Was ist Tanztherapie?

Ist die Psyche in Bewegung… …heilt sie sich selbst!

(Gebrielle Roth: „Totem“)

Die Tanztherapie zählt zu den kreativen Therapien als ein psychotherapeutisches Verfahren, das den Menschen als Ganzheit (Körper / Geist / Seele) begreift und die Selbstheilungskräfte mobilisiert.
Der Fokus wird sowohl auf die bewussten als auch die unbewussten Bewegungen des Körpers gerichtet, denn die Körpersprache zeigt dabei emotionale und geistige Informationen. Was durch authentische Bewegung sichtbar gemacht wird, wird zum Material der Tanztherapie.

Ich erlebe die Tanztherapie als eine wunderbare Methode, die psychische und körperliche Stabilität zu stärken und in Kontakt mit uns selbst zu kommen - auch ergänzend zur Gesprächstherapie, denn Gefühl und Verstand sind nicht vom Körper getrennt. Wenn wir unseren Körper bewegen, bewegen wir auch immer unser ganzes Leben. Unser Körper begleitet uns von der ersten Sekunde an, erinnert an Schönes und Schweres und weiß, was wir brauchen. Neurobiologisch spricht man auch von „gespeichertem Körperwissen“. So fördert Tanztherapie die Persönlichkeitsentwicklung und Beziehungsfähigkeit.

Sie müssen weder tanzen können noch ein besonderes Bewegungstalent mitbringen, um von der Tanztherapie zu profitieren. Es braucht die Bereitschaft, dem körpereigenen Rhythmus und Bewegungsfluss zu folgen, denn im freien Tanz fühlen wir uns lebendig, stark und kommen spielerisch in Kontakt mit unserem Inneren. Als Tanztherapeutin gelingt es mir auch ohne Worte, in Verbindung zu Ihnen und Ihren Themen zu kommen. Es besteht die Möglichkeit, die innere Welt zu entdecken, Empfindungen, Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen und zu erproben, um neue Möglichkeiten, Perspektiven und Ressourcen zu fördern. Ich begleite sie bei diesem Prozess respektvoll und wertschätzend. Die therapeutische Beziehung entwickelt sich über Tanz- und Bewegungsdialoge, in der ich eine achtsame und einfühlende Bezugsperson bin. Der tanztherapeutische Prozess wird natürlich auch verbal reflektiert und besprochen. Es gilt, das Erlebte zu verstehen sowie Anregungen für neue Handlungsmöglichkeiten und Strukturen zu integrieren. Tanztherapie eignet sich für Kinder, Frauen und Männer jeder Altersgruppe. Hierbei gibt es eine Fülle von Anwendungsbereichen:

  • Sinnkrisen und Neuorientierung
  • Verlust und Trennung
  • Krebserkrankungen und andere körperliche Beschwerden
  • psychosomatische Erkrankungen
  • Stress und Burn Out
  • Ängste und soziale Phobien
  • Depressionen

Hinweis

Ich biete Tanztherapie in Gruppen als auch im Einzelsetting an. Wichtig ist mir vorab ein persönliches Gespräch, damit wir gemeinsam herausfinden, welche tanztherapeutischen Schritte jetzt für Sie sinnvoll sind. Gerne können Sie mich einmal in meiner TanzTanke besuchen, um mich als Person und meine Räume kennenzulernen. Ich freue mich auf Sie!